Ruuggerfäscht Romoos

Endlich, nach langer Abstinenz fanden wir Schränzer aus Wolhusen am vergangenen Samstag wieder einmal den Weg nach Romoos zu unseren Guggenmusik-Kompanen den Napfruuger. Wir trafen uns am Nachmittag in der neu renovierten Geisterbar der Geisterzunft, danke nochmals für die tolle Gastfreundschaft. Die Energie der Füürbändiger war bereits spürbar. Mit dem Schränzer Postauto, Chauffeur Beki und Wigger George ging es Richtung Romoos.

Dort angekommen verteilten wir uns wie üblich auf dem Festgelände und genossen ein paar Bierli und Teeli. Am Monsterkonzert setzten wir unsere Energie in Volumen um und präsentierten eine tolle Kostprobe vor vielen Zuhörern. Da wir unseren Abendauftritt "erst" um 23:15 Uhr vor uns hatten, hatten wir nun beinahe etwas zu viel Zeit, um das Fest zu geniessen. Wir bändigten die Bar, und die Tanzfläche. Am Auftritt bekamen wir dann tatkräftige Unterstützung von unseren FC Schränzer, welche zu diesem Zeitpunkt aber noch alle etwas zu nüchtern waren. Mit grossem Feuerwerk vor erneut vielen Fans paukten und schränzten wir aus vollem Rohr los. Auch die rituelle Pyroshow gab es wieder zu betrachten und wir brannten die Hütte richtig nieder. Eine phänomenale Vorstellung mit kleinen musikalischen Defiziten meisterten wir um diese Zeit mit Bravour.

Anschliessend versumpfen wir in den Barzelten und liessen uns durch den Abend treiben. Es wurde viel getrunken und getanzt. Das Fest wurde in vollen Zügen genossen und ausgekostet, viele Gespräche mit Freunden von früher geführt und natürlich wurde nochmals richtig Werbung für unseren legendären Schränzerball an nächsten Samstag gemacht. Als unser Postauto uns wieder abholte, torkelte jeder noch am Essensstand vorbei und packte seine Sachen für die Abfahrt nach Wolhusen.

Auch ein kleiner Abstecher in der Bahnhofgeister Bar liessen sich einige Füürbändiger nicht entgehen. Nun erholen wir Schränzer uns eine Woche, damit wir euch am Samstag einen unvergesslichen Abend bescheren können. Der diesjährige Schränzerball wird einmal mehr ein Highlight für unsere verrückte Fasnachtsregion. Wir freuen uns euch einmal hinter der Bar zu begrüssen.

Bis dann Freunde!


PS: Die Fotos findet ihr hier.