Probeweekend Sörenberg

Das Schränzerprobeweekend stand vor der Tür und unsere Reise führte in eine richtige Märchenhafte Winterlandschaft im Sörenberg. Die Sonne grüsste uns bereits am Samstag bei der Besammlung in Wolhusen. Nach kurzer Begrüssung und Informationen machten wir uns auf den Weg Richtung Ferienhaus Cevi Schneeberg. Die vom Schneebedeckte Strasse bereitete unserem Präsidenten etwas Mühe… blieb er doch prompt mit seinem Auto stecken. Unser Grünzipfelochse Reto Wicki befreite Ihn mit seinem Büssli dann aus der brenzligen Situation.

Nach dem Einrichten und Bezug der Zimmer starteten wir mit Proben. Dank den gesponserten Ohrendrops von unserem Tampi konnten wir musikalisch aus unserem vollen Schöpfen und sehr voluminös musizieren. Auch der letzte Fuchs und Hase in der Region Sörenberg kennt jetzt die Schränzerpower der Boyband aus Wolhusen. Mit Registerproben feilten wir weiter an unsere Hörperlen, nahe zur Perfektion. Nach einer kleinen Zwischenverpflegung und etwas zu trinken ging es anschliessend mit der Gesamtprobe weiter. Auch Wicki Buddy übte sich erneut als Tampi Stellvertreter und Adriano schnappte sich die Posaune und reihte sich beim hochbegabten Posaunenregister ein. Bereits beim ersten Lied flog Adriano jedoch der Posaunenzug nach vorne, sodass es beinahe verletzte gab. Auch das Schlagregister zeigte sich nervös, musste doch dreimal in Folge ein Lied wiederholt werden bis es auch die Perkussionisten auf die Reihe brachten… wussten Sie bereits zu diesem Zeitpunkt, dass Sie beim Kampf der Register als Röstiregister abgestempelt werden und somit den letzten Platz belegen?!

Nach der Probe verwöhnte uns das diesjährige Zunftmeisterpaar Ambauen Regi und Bruno mit einem sensationellen Raclette. Der im Haus vorhandene Warenlift von der Küche in den Aufenthaltsraum zog schon früh die Aufmerksamkeit der Herde auf sich. Schminkpicasso Schwegi traute sich, sein Raclette über den Lift in den Esssaal zu befördern, als der Lift ankam war darin jedoch nur noch ein leerer Teller. Wir ihr euch sicherlich vorstellen könnt, war der Racletteteller jedoch nicht das Einzige, was an diesem Abend im Lift war… Auch Gross und Klein hatte an diesem Abend das Verlangen mit dem sehr engen Lift zu fahren, es gab zum Glück keine schlimmeren Verletzungen.

Nachdem sich alle den Bauch vollgeschlagen haben, kam es zum legendären Kampf der Register. Der Wettkampf, bei welchem das Königsregister gekrönt und das Röstiregister mit Spott und Hohn eingedeckt wird. Die spannenden und lustigen Wettkämpfe wurden von unserem Präsi perfekt organisiert und vorbereitet. Das Schlagregister ging beim Kampf sang und klanglos unter und holte sich den letzten Platz. Sie durften zudem am Morgen die Rösti für die restlichen Schränzer machen und werden während der Fasnacht sicherlich noch mit genügend Sprüchen gehänselt. Der Titel ging überraschenderweise an die 2. Trompete, welche gar mit Minuspunkten in den Wettkampf starteten. Nach der Reise nach Jerusalem wurde noch viel gelacht, getrunken, gesungen und gebändigt.

Auch am Sonntag grüsste uns die Sonne und mit dem Röstiduft in der Nase ging es zum Morgenessen. Anschliessend wurde die Unterkunft geputzt und alles zusammengepackt. Paukenschöpfer unterhielt uns noch etwas mit Schwizerörgelimusik und andere veranstalteten noch eine Schneeballschlacht. Als Präsident und Tampi dann die rituelle Ansprache hielten, war das Probeweekend auch schon wieder Geschichte.

Toll war's Freunde, die Fasnacht kommt immer Näher.

Eure Wolhuser Schränzer