Geisterparty Wolhusen

Weiter ging es am Samstag mit einem weiteren Heimspiel in Wolhusen. Wir trafen uns wie üblich in der Krone zum Schminken-Trinken. Mit dabei waren auch interessierte Jungs, welche sich einen Einblick in unsere Truppe verschaffen konnten. Die Zeit verging wie im Flug und als jeder Schränzer von den Picassos geschminkt war, nahmen wir den Fussmarsch in Richtung Rainheim in Angriff.

Infolge der Abwesenheit von Tampi Adi gaben wir unseren ersten Song unter der Leitung von Perkussionist Thömu zum Besten. Anschliessend war auch wieder das Gesamtguggenlied aller Wolhuser Guggen zu hören. Nachdem die Instrumente wieder im Anhänger verstaut waren, wurde die Kafitstube etwas genauer unter die Lupe genommen. Nach etlichen Häxetee gab es dann noch einen kurzen Abstecher an die Shotbar. Natürlcih kam auch das legendäre Skispringen nicht zu kurz. Bald Schränzer Adi hatte jedoch leider eine Bruchlandung zu verzeichnen.

Dann war es bereit wieder Zeit für unseren Abendauftritt. Voller Motivation vor heimischem Publikum schränzten wir unsere Lieder in den Nachthimmel. Nach getaner Arbeit konnten wir uns nun auf die verschiedenen Barlokalitäten konzentrieren. Es wird gemunkelt, dass der älteste Aktivschränzer an diesen Abend ohne Unterhosen unterwegs war :) Nichtdestotrotz wurde die Nacht durchgefeiert bis die Tore der Geisterparty schlossen.

Die Bilder findet ihr hier.

Wir danken den Bahnhofgeister für das super Fest. Weiter geht’s für uns am nächsten Samstag bei der Jubiläumsparty der Jungchräje in Entlebuch.