Chöblete, Neuenkirch

Start in die Vorfasnacht! Die Füürbändiger trafen sich in der Cava Bar in der Krone zum ersten Schminkentrinken im neuen Jahr. Die Chöblete in Neuenkirch war unser Ausflugsziel und wir waren sehr gespannt, ob die Party wirklich verspricht, was man immer hört. Mit dem Postauto und dem neuen Anhänger machten wir uns auf den Weg in neues Jagdrevier. Die Schminkpicassos Mäcu und Wisu schminkten einmal mehr kleine Kunstwerke in unsere Fratzen. Auch Wigger George verpasste den Bus nicht und erzählte legendäre Geschichten, welche uns auf der Fahrt sehr amüsierten.

In Neuenkirch angekommen, versammelten wir uns in der Halle und warteten gespannt auf den Guggencontest bei welchem die Auftrittszeiten ausgelost wurden. Durch schnelles Trinken eines Schnaps, konnten die Auftrittszeit ausgewählt werden. Unser Ziel war es, das Fest mit dem ersten Auftritt um 20:30 Uhr musikalisch zu eröffnen. Dank Schluckspecht Wechsler Thömu & etwas Losglück krallten wir uns unsere angepirschte Zeit. Offensichtlich waren andere Guggen doch zu nervös, hatten doch viele die Möglichkeit, ebenfalls so früh zu spielen... :-)

Die Nervosität war auch bei unseren Hamburgern spürbar. Der erste Auftritt ist immer etwas Spezielles. Mit motivierten Worten des Präsi & Tampi im Ohr und breiter Brust stellten wir uns auf die Bühne und spielten unsere Hörperlen in den Nachthimmel. Unser Publikum hatten wir bereits mit den ersten Tönen in den Schränzerbann gezogen. Mit einem satten und frischen Auftritt verabschiedeten wir uns von den applaudierenden Fans und machten uns auf den Weg auf die Tanzfläche.

Ardian Bachmann hatte jedoch im Kafizelt noch einen zweiten Auftritt. Sang er doch eine gefühlte halbe Stunde auf der Bühne mit seiner heimlichen Verehrerin Erica Arnold. Die beiden teilten sich die Gage, das Geld wird er an unseren tunesischen Frauenschwarm Kramer sponsern, damit er den restlichen Stoff für sein Kleid besorgen kann. Auf der Tanzfläche waren wir einmal mehr sehr gut vertreten, es wurde getrunken und neue Tanzmoves ausprobiert. Die Brunner Brothers, beide als Tanzbäre bekannt, bewegten sich beinahe mehr als auf dem Fussballplatz. Auch die Wicki Fraktion war schwer zu bändigen, Christian und Chris kletterten am Gerüst hoch wie kleine Zirkusaffen und verblüfften die Menge. Unser Hamburger Spitz wurde bereits erwischt beim Schmusen und erlebte in Person, was es bedeutet, die Schränzerjacke zu tragen und den Charm spielen zu lassen. Unser Senior Hamburger Nikki brachte das Grinsen den ganzen Abend nicht aus dem Gesicht und fühlte sich pudelwohl.

Buddy verspürte vor dem Heimweg noch ein kleines Hüngerchen, daher wollt er sich eine Pizza gönnen um den Hunger zu stillen. Nach Bezahlung von Kassier Brunner wurde er jedoch beim Verlassen des Essenstands etwas angerempelt, also so erzählt er es! Möglicherweise hatte er auch etwas den «Zitteri». Daraufhin war die Pizza auf dem Boden und lediglich noch der Karton in seinen Händen. Bravo!

Ein würdiger und sehr lustiger Abend neigte sich dem Ende. Nun kann auch die Schränzerboyband nur Gutes über die Chöblete sagen. Super Fete, geile Leute und schöne Dekoration. Vielen Dank für die Einladung und bis die Tage!

Eure Wolhuser Schränzer


PS: Die Fotos findet ihr hier.